Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Tipps und Tricks zum Unterbau und gestallterischen Aspekten

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon hayabusa » Di Dez 06, 2011 1:14 pm

waldi hat geschrieben: Unser Problem als Modelleisenbahner ist ja der Platz, der leider häufig viel zu klein ist. Modelleisenbahn ist immer ein Kompromiss.


Ich weiss stecke ja selbst mitten in der Planung.

Der Shizuoka Bahnhof soll ja nur ein Denkanstoss sein wie man es auch lösen könnte muss man aber nicht. Möglichkeiten gibts doch viele.
Man könnte die Shinkansenstrecke auf E0 bringen und neben die Kappspur legen als ein BH.
Man könnte die Shinkansenstrecke auch auf E1 neben die Kappspur legen als ein BH.
Man könnte die Shinkansenstrecke auch im BH-Bereich über die Kappspur legen als ein BH.
Oder zwei Bahnhöfe oder ein BH und verbinden mittels Fußgängerbrücke oder ohne Shinkansenbahnhof einfach nur als Fahrstrecke. oder oder oder.

Mein persönlicher Favorit wäre schon allein des Platzes wegen nur ein Bahnhof. Ich würde versuchen die Kappspuren zu verschieben und zwar zum Teil unter die Shinkansenstrecke.
Das würde gut passen E0 vier Kappspuren und darüber E1 Shinkansen. Das wäre für mich kompakt und nah am Vorbild und ganz nebenbei spart es eine Menge an Fläche die man gut
für andere Landschaftliche Gestaltungen nutzen könnte. Aber wie gesagt es ist nur meine persönliche Meinung ;)

Thomas
hayabusa
 

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon shiniji » Di Dez 06, 2011 7:06 pm

Huhu,

also Bahnhofstechnisch ist in Japan wirklich ALLES möglich ;) irgendwo in meine büchern ist sogar nen Bahnhof am Berg (Name entfallen) wo die Ebene 0 90grad gedreht zur Ebene 1 ist, endweder beides Kapspur oder oben Shinkansen und unten Kapspur. In Tokio Station liegen die Shinkansen auch ne halbe Ebe höher wie der rest und liegen am Bahnhofsgebäude 2 an. Also ich würde versuchen die shinkansentrasse an die Kapspur zu schieben und beidseitig eon EG setzten (guter Grund siehe Japan) oder mit dem moderen Tomix übergang direkt an die Shinkansen-Trennwand und über die Kapspurgleise und dort auf die Bahnsteige die Abgänge.




LG Patrick
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA
Benutzeravatar
shiniji
 
Beiträge: 947
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Wohnort: Wiesau

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon shiniji » Di Dez 06, 2011 11:31 pm

Muss nochmal stören :)

Bahnhofstechnisch wäre es vorbildlicher den Shinkansenahnhof 4 gleisig auszulegen (falls es ein Bahnhof wird), da die langsameren (Kodama und co) ja von den Schnelleren durch weniger halte überholt werden müssen (wäre bestimmt auch coll mit anzusehen wenn im bahnhof nen 100er Shinkansen steht und von nem 700er überholt wird :D ). Falls die Frage ob ja ode rnein zu schwierig wird würd ich es nur als Trasse (so wie ich das gemacht habe) ausführen, so sieht mein seine Züge trozdem.
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA
Benutzeravatar
shiniji
 
Beiträge: 947
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Wohnort: Wiesau

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon Tetsuro » Di Dez 06, 2011 11:38 pm

Da kam jetzt aber ne Menge zusammen.
Ich habe mal etwas am Plan rumgedoktert. Ich habe die Shinkansentrasse an die Kappspur gezogen indem Ich einfach das kurze gerade Stück von rechts oben am Shinkansenbahnhof, nach links unten verschoben habe.
Da mußte ich den linken unteren Bogen der Kappspur leicht verändern, zum Vorteil. Denn die 280er Kurven innen vor den Weichen, haben sich in 354er verwandelt. Jetzt ist es keine so schlimme Eierkurve mehr.
Desweiteren ist jetzt an der Kreuzung der Trassen ein Betontragwerk mit zwei Pfeilern und einem Träger eingebaut. Sonst ist kein Platz für die reguleren Trassenpfeiler. Die Containergleise sind dadurch auch ein Mü nach unten gewandert damit der Pfeiler Platz hatt.
Die Straßenbahntrasse muste ich unten in der Stadt komplett neu verlegen. Da hatte garnichts mehr gepast. Die neue Streckenführung ist etwas länger und rechtfertigt die Haltestelle am Bahnhof und die in der linken Ecke. Vorher war der Weg zwischen Endhaltestelle und Bahnhof einfach zu kurz. Ich habe gleich mal schematisch die Häuseranordnung mit rein gemalt.
Weil mein Shinkansenbahnhof Außenbahnsteige bekommen soll, fand ich als Bahnhofsgebäude den Hochbahnhof A und B von Tomix mit den entsprechenden Platformen als Ideal. Der Haupteingang zeigt zur Straßenbahnhaltestelle und ist der einzige Zugang zu den Bahnsteigen. Der Shinkansen ist treppauf zu erreichen. Die Kappspurbahnsteige treppab über Unterführungen unter den Gleisen zum jeweiligen Bahnsteig. (Gleise 2/3 und 4) Der innerste Bahnsteig zu Gleis 1,ist vom Gebäude aus zugänglich.
Die Lösung mit den Brücken zwischen den Bahnsteigen fand ich doch nicht so toll. Die wären extrem lang gewesen. Und das zusätzliche Bahnhofsgebäude über den Kappspurgleisen hätte keine Daseinsberechtigung da der Haupteingang ja im Hochbahnhof ist.
Ja... so hab ich mir das jetzt mal gedacht... oder?

@ Patrik
Auch wenn das der Tatsache entspricht. Dennoch gibt es keine Möglichkeit noch zwei Überholgleise einzubauen. Das wird sonst zu breit. Und von der Geometrie her wüsste ich nicht wohin mit den Weichen. Ich brauche für meinen 8teiler 5 Geraden S280 mit Bahnsteig und das ist schon knapp bemessen. Gehe ich noch breiter muss ich den Kappspurbereich anderst machen, Die Pfeiler müssen dann zwischen die Bahnsteige. Das ist so schon alles auf schnappab. Da geht eigentlich nix mehr.
Aber danke für den Hinweis.
Dateianhänge
Japan.JPG
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon waldi » Mi Dez 07, 2011 2:44 pm

Sieht richtig gut aus!
waldi
 
Beiträge: 950
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon hayabusa » Do Dez 08, 2011 1:34 am

Stimmt gefällt mir so auch viel besser. Den Kompromiss mit der nur 2 Gleisigen Shinkansenstrecke im BH Bereich wird man wohl eingehen können. Jedenfalls ist mir auch nix besseres eingefallen.
Oder vielleicht kommt ja noch ein zündender Gedanke :o

Thomas
hayabusa
 

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon Tetsuro » Di Dez 13, 2011 1:26 am

Hallo

Ich habe nocheinmal am Gleisplan gefeilt und es geschaft dem Shinkansenbahnhof mit zwei Überholgleisen gerecht zu werden. Da ja schon merfach angesprochen wurde das es einen Zweigleisigen nicht gibt. Mir gefält diese Ausführung auch besser. :) Ich habe dafür das selbe gemacht wie es in Japan auch üblich ist, wenn zu wenig Platz zur verfügung steht. Und so denke ich kommt am besten rüber, dass der Shinkansen "nachträglich dazu gebaut" wurde.
Ich habe die Bahnen einfach "übereinander gestapelt". Die äußeren Beiden Shinkansengleise überlagern ,vorn das Gleis 1 der Kappspur und hinten die Straßenbahnhaltestelle. Diese habe ich etwas nach vorn gerückt um die Stützpfeiler günstig setzen zu können.
Damit der Ausbau des Shinkansenbahnhofes möglich war, sind noch geringfügige Veränderungen im Gleisplan des Kappspurbahnhofes notwendig gewesen. Auch auf den Bereich des Containerverladegleises und den Lokschuppen im Güterbahnhofes hatte das Auswirkungen. Das Verladegleis ist 100mm kürzer. 4 Containerwagen Bauart KOKI 50000 passen dennoch hinn. Das reicht mir. Der Lokschuppen musste schräg angeordnet werden. Dafür kam links gegenüber vom LS ein Extragleis dazu.
Entweder wird das ein Wartungsgleis oder ein Tankgleis für Dieselloks. ich weis noch nicht, mal sehen.
Die Weichen werde ich selber Bauen müssen da diese Geometrie mit Tomixweichen nicht so gebaut werden kann. Die Bogenweiche hatt auch wesentlich größere Radien als jene von Tomix. Diese Gelegenheit wede ich nutzen um die Weichen, wenn mir möglich, als Schnellfahrweichen mit stellbarem Herzstück auszuführen.
An Gestaltungsraum habe ich durch diese Verbreiterungsaktion nichts verloren.
Auch wenn man das jetzt nicht sieht. Ich war einfach zu faul die ganze Bebauung nochmal rein zu malen.
Dateianhänge
Japan.JPG
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon waldi » Mi Dez 14, 2011 10:27 am

Tolles Planungsergebnis. Es gefällt mir sehr.
waldi
 
Beiträge: 950
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon Tetsuro » Do Dez 15, 2011 5:50 pm

Hallo allen
So wie Waldi schon sagt...
waldi hat geschrieben:Tolles Planungsergebnis. Es gefällt mir sehr.

...vertrete nun auch ich diese Meinung.
Damit bin ich im groben am Ende der Planungsfase meiner Japananlage angekommen.
An der Stelle domo arigato für die vielen guten Ratschläge und Hinweise aller beteiligten.

Abschließend gibt es nun noch zu klären wie ich den Unterbau gestalte.

Die Anlage soll in Einzelteilen unter der Decke im Flur in zwei Etagen, wie Regalböden, gelagert werden.
Der Stauraum beträgt 70cm Höhe. Da bin ich gezwungen mit einer waren Höhe, von Rahmenunterseite bis zum Höchsten Punkt des Höchsten Bauwerkes/Baumes, an der Höchsten Bodenerhebung, von 30cm zu Planen.
Da ich insgesamt 3 Fahrebenen habe, die ich mit einer Jeweiligen Höhe von 60mm (inklusive Trassenbrettchen) berechne,
und auf die oberste ja auch noch Häuser und Bäume stellen will, bleibt für den Rahmen nicht viel Platz.
Die Anlage unterteilt sich in 4 Segmente. 2X (1,25 X 1,50); 1X (1,00 X 1,50) und 1X (1,00 X 1,00).

Ich beabsichtige alle Segmente in der Plattenbauweise, mit einem Rahmen aus Sperrholz in einer Höhe von 50mm und einer Platte, mit einer Stärke von 6mm zu bauen.
Die Leisten des Rahmens sollen aus 8mm oder 10mm dickem Sperrholz und 50mm hoch sein. Diese sollen in einem Gitter mit einem Raster von 30cm angeordnet werden. An jedem Kreuzungspunkt der Leisten werden in jeder Ecke dreikanthölzer zur zusätzlichen stabilisierung eingeleimt.
Kann ich mir bei den genanten Segmentgrößen, aus der Verzugsteifigkeit der hochkant und im Gitter angeordneten Leisten eine ausreichende Stabilität versprechen?
Oder gibts da einen Haken bei?
Dazu muss ich noch sagen, dass das mittlere Segment auf 4 Beinen steht und alle anderen, jeweils auf 2 Beinen stehend, angegliedert werden sollen.
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Chaos Anlagenplanung Hilfe!

Beitragvon waldi » Mo Dez 19, 2011 9:07 am

Das mit der Steifheit der Segmente bei Verwendung des von Dir beschriebenen Materials müsste funktionieren. Mein jüngster Sohn hat eine Spielplatte größeren Ausmaßes mit weniger Materialstärke gebaut, sie ist stabil.
waldi
 
Beiträge: 950
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Anlagen- & Modulbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron