Modellbahnträume 鉄道模型の夢 *...wird fortgesetzt...*

Tipps und Tricks zum Unterbau und gestallterischen Aspekten

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Matze » Do Okt 15, 2015 1:49 pm

Hallo.

Nee das ist mir nicht aufgefallen. Insgesamt sieht das dennoch gut aus. Wenn's noch etwas türkiser wäre, wäre es vielleicht autentischer, aber DIR muss es gefallen.
Ich hoffe mal, das ich heute Abend, mal ein Update von Ókunoshima reinstellen kann, dann darfst du auch kritisieren. ;-)

Viele Grüße Matthias
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 194
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Tetsuro » Sa Nov 21, 2015 1:18 pm

Heute werde ich mich mal an dem Umbau einer meiner "Problemweichen" auf Unterfluranrtieb versuchen.
Conradantriebe sind da. Jetzt muss ich nur noch anfangen... :roll:
Der Plan ist einen Umlenkhebel an den Antrieb zu bauen, der den Stellweg von quer, auf längs ändert.
Wenn alles geglückt ist folgen dann auch Bilder.

LG Tobias
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Tetsuro » So Nov 22, 2015 2:15 am

So! Nach langer Denkphase hab ich jetzt einfach mal was gefrokelt mit dem ich dann in den Testeinsatz gehen kann.
Fast fertig! Der Stelldraht muss nur noch an dem Lagerbock auf dem Schlitten befestigt werden und der Antrieb kann montiert werden.
Die Optik wirkt etwas wild, dafür ist es aber auch das erste Testmuster.
Die Bewegungen hab ich mal durch die Pfeile gekennzeichnet. Ich verliere etwa 1,5 Millimeter an Stellweg (original sind es 7mm), aber das sollte noch gehen.
Der Antrieb ist mit der Apparatur über Sekundenkleber verbunden und kann im Zweifelsfall auch wieder, ohne Verluste in den Originalzustand versetzt und verwendet werden.

Zur Funktion:
Die Stellstange des Antriebs greift über einen Bolzen in eine Nut in die Umlenkscheibe ein. Diese dreht sich dann ein, oder aus, wenn die Stange fährt.
Die Schubstange zieht bei dieser Bewegung den Schlitten mit dem Lagerbock vor, oder zurück und wandelt so, die links-/rechts- Bewegung um...
Dateianhänge
Weichenantrieb mit Umlenkelement.JPG
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Tetsuro » So Nov 22, 2015 1:13 pm

Es ist vollbracht!
Der Weichenantrieb ist montiert und die Mechanik funktioniert! :D
Als Stelldraht ist ein 0,2mm Neusilber-Blechstreifen, den ich nach oben verjüngt an geschliffen habe, zur Anwendung gekommen.

Zuvor habe ich den "Griff" vom Handstellhebel vorsichtig mit einer Trennscheibe abgeschnitten und auf die dort entstandene Fläche ein 0,6mm Loch gebohrt.
Danach habe ich den Hebel in eine Richtung auf Anschlag gestellt und mit dem Dremel und einem 1,2mm Bohrer senkrecht durch den Boden des Antriebes und die Platte mehrere Löcher in einer Reihe gebohrt. Das selbe in der anderen Richtung und diese anschließend zu einem durchgehenden Schlitz gefräst.
Dazu hab ich einfach den Bohrer schräg angesetzt und kreuz und quer durch die Löcher genuddelt bis diese verbunden waren.

Jetzt muss ich nur noch den Antrieb elektrisch anschließen und dann einfach schauen was der Testbetrieb sagt.
Aber da mache ich mir wenig Sorgen. :)
Dateianhänge
Weichenantrieb mit Umlenkelement Oberseite.JPG
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon waldi » So Nov 22, 2015 2:55 pm

Das ist ja ein Hammer, was Du Dir da für Arbeit gemacht hast. Ich hoffe für Dich, dass nun alles richtig funktioniert.
waldi
 
Beiträge: 950
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Tibor Szepessy » Mo Nov 23, 2015 10:07 am

Hut ab ! Sehr gut gemacht.

LG, Tibor
Mokei-tetsu
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
 
Beiträge: 683
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Tetsuro » Mo Nov 23, 2015 10:36 pm

Szepessy hat geschrieben:Hut ab ! Sehr gut gemacht.

Danke :) Mir graut nur davor, den 2. Antrieb umzubauen. ...das nervt... :roll:


Heute möchte ich mich mal kurz zum Anschluss meiner Weichen und Gleise äußern.
Denn ich hab das etwas anders gemacht als es die Regel ist... :mrgreen:
Ich bin ein Freund von Gleisbildstellwerken geworden weil diese einfach in vielerlei Hinsicht bedienerfreundlich sind.
Nur ist das Schalten der Weichen von TOMIX und KATO so ein Eigending.
Die klobigen und Preisintensiven Weichenschalter haben den Nachteil, dass sie viel Platz in Anspruch nehmen. Zudem braucht man einen Gleisplan mit Weichennummern
um in der "Schaltleiste" den richtigen Schalter zu erwischen.
Da die Teile nix weiter machen als lediglich die Polarität zu tauschen dachte ich: "das geht auch anders und "platzsparender",
mit einem Zweipoligen EIN/AUS/EIN Kipptaster. Dieser lässt sich problemlos auf einer Platte mit Gleisbild einbauen.
Zwar hat man etwas Lötarbeit, aber der Aufwand lohnt sich! Der Anschluss ist sehr simpel. Die Beiden mittleren der 6 Anschlüsse werden an das TCS oder 12V = angeschlossen und die 4 äußeren werden einfach, jeweils 2, diagonal mit den Kabeln die zur Weiche gehen verbunden. Fertig!
Der Kipptaster geht relativ stramm und schnippt nach betätigung in die Nullage zurück was jeden Strom zur Weiche unterbricht. Die Schaltzeit definiert sich aus der Dauer die der Taster betätigt wird.
Somit sind komplizierte Relais-Schaltungen völlig überflüssig. Und der Kiptaster kostet sogar nur 2,- bis max. 4,- Euro! Es muss kein Hochspannungsschalter sein!

Und weil ich einen Schattenbahnhof habe, den ich möglichst unkompliziert und betriebssicher betreiben will, habe ich mir das Prinzip der Tomixweichen angenommen und mit
den Roco-N Weichen umgesetzt. Hierfür brauche ich ebenfalls nur einen Handgriff um Weiche und Gleis zu beschalten.
Das Funktionsprinzip ist im Endeffekt das Gleiche wie unter Verwendung der TOMIX-/ KATO-Weichen, kombiniert mit der Gleis-Ein-/Ausschaltung.
Allerdings nur mit einem Pol und mit der Zusatzmöglichkeit auch beide Gleise hinter der Weiche stromlos schalten zu können!!! ! ;)

Jenes ermöglicht ein Zweipoliger EIN/AUS/EIN Kippschalter Der ist "optisch Baugleich" mit dem Taster, rastet aber in der jeweiligen Endlage ein!
Durch die elektrische Trennung im Schalter kann ich, jeweils einen Pol, der Fahrspannung und Schaltspannung durch den einen Schalter jagen.
Dadurch bleibt bei Betätigung der Fahrstrom eingeschaltet und der endabgeschaltete Weichenantrieb schaltet selbstständig ab.

Das Anschluss-Schema beider Varianten ist auf der Zeichnung genau dargestellt. Bei letzterem ist noch in 3 aufeinander folgenden Stufen der Schaltzustand dargestellt.
Wenn meine Anregung Anklang findet stehe ich bei weiteren Fragen diesbezüglich gern zur Verfügung.

LG Tobias
Dateianhänge
Anschluss Schaltpult.JPG
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon waldi » Di Nov 24, 2015 10:58 am

Beeindruckend!
waldi
 
Beiträge: 950
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Dr. Yellow » Di Nov 24, 2015 12:21 pm

Nicht schlecht. :idea: Einfach aber zweckmäßig.
Schwertwunden sind heilbar, Wortwunden nicht.
(Japanisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Dr. Yellow
 
Beiträge: 1375
Registriert: Do Jun 21, 2007 8:05 pm
Wohnort: Mühlhausen (Thüringen)

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢

Beitragvon Tetsuro » Mo Dez 28, 2015 8:29 pm

waldi hat geschrieben:Prima. Warum führst Du aber die LRT nicht links weiter durch den Ort?


Jetzt werde ich diese Frage mit: "Ja das tue ich", beantworten.
Warum?
Zum 1. Weil mich Sven, der neulich zu Besuch war, nun erfolgreich bequatscht hat.
Zum 2. Ich die Straßenführung vor dem Bahnhof etwas anders legen will als das anfangs der Plan war.
Zum 3. Ich fast sämtliche Häuser austauschen werde und es das neue Gestaltungsbild zulässt.

Die Strecke der Tram wird direkt nach der Haltestelle mit einer leichten Verschwenkung am Bahnhof vorbei und mit einer entschärften S-Kurve dem Straßenverlauf in Mittenlage bis zur Anlagenkante verlängert.
Das Ziel.
Eine Zweite Abfahrt, zur Schließung eines Ringes, der wie gedacht mit Minnimodulen erstellt wird.
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

VorherigeNächste

Zurück zu Anlagen- & Modulbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron