Frage zu Tomix Bodenweichen

Informationen und Neuigkeiten rund um Modelle

Frage zu Tomix Bodenweichen

Beitragvon Fenek » Di Nov 26, 2013 11:11 pm

Hallo Alle zusammen...

Noch neu und schon ein paar Fragen. Da ich nun gerne das Tomix-Gleissystem verwenden möchte... hätte ich da ein paar Fragen zu den Bogenweichen. Ich weis nur, das Bogenweichen ein erhöhtes Endgleisungsrisiko darstellen. So, jedenfalls, bei vielen Herstellern... Namen möchte ich nicht nennen...

Sind die Tomix-Bogenweichen betriebssicher? Muß ich da auf irgendwas achten? Kommt da auch eine kleine Köf 2 ohne Probleme drüber... ohne stehen zu bleiben? Laufen da auch keine Loks/Wagons - wenn die Radsätze in Ordnung sind - auf dem Herzstück auf?
Denn der Gleisplan, der mir für meine geplante Anlage vorschwebt, kann nicht ohne Bogenweichen realisiert werden. Normalweichen würden - durch die nicht so "flüssige" Gleisführung - nicht so toll aussehen... da, wo eigendlich Bogenweichen sein müßten...

Danke schonmal im Voraus für Eure Antworten.

Grüße

Hans-Jürgen


Elektronische Geräte kennen nur drei Zustände...

1. AN...
2. AUS...

... und...

3. KAPUTT...



... Strom macht klein, schwarz und hässlich...

Fenek
 
Beiträge: 58
Registriert: Di Nov 26, 2013 7:59 pm
Wohnort: Lindwedel

Re: Frage zu Tomix Bodenweichen

Beitragvon shiniji » Di Nov 26, 2013 11:21 pm

Nachdem ich nun mehrere anlagen mit Tomix-gleis gebaut habe, kann ich von mir aus sagen, das die Bogenweiche von Tomix eine der sichersten ist. Endgleisungen hatte ich keine (liegt alleine schon an dem etwas größeren Radius im Gegensatz zu den Deutschen Gleisfabrikaten). Kleine Loks liefen bei mir Problemlos (die Mini-ausführung der EF sowie der C-Typ von Tomix) drüber ohne Aussetzer - als 3 Achsige kurze Rangierloks.

Man muss hier aber auch sagen, das eventuelle "Pizzaschneider-Radsätze" auflaufen, wobei das Herzstück bei meinen Weichen trotzt Plasteradsätzen die Wagen drinbehielt und man nur eine kurze Wippbewegung der Wagen (wie bei einen größeren Schienenstoß) zu sehen war.
Aufpassen auch beim Einschosstern und/oder altern - kommt hier was in den Antrieb, der sich ja bekantermaßen in bzw. unter der Weiche befindet, kann das erheblich stören - so hab ich mir mal mit ein paar schottersteinchen eine Weiche "dezent" schwergängiger gemacht (lag aber eben an mir das ich dor ein wenig bescheiden geschottert hatte) ;)

Gruß Patrick
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA
Benutzeravatar
shiniji
 
Beiträge: 949
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Wohnort: Wiesau

Re: Frage zu Tomix Bodenweichen

Beitragvon Fenek » Di Nov 26, 2013 11:49 pm

Hallo Patrick...

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Dann kann ich ja bald meine ersten Bogenweichen kaufen. Ich weis, das hiesige Hersteller zu kleine Radien für ihre Bogenweichen benutzen... auch, wenn Einer schon Bogenweichen mit größeren Radien anbietet. Aber ich wollte Gleise von demjenigen nicht kaufen, weil gerade bei diesem Hersteller die Bogenweichen - laut Info mehrerer Modellbahnkollegen - Probleme machen.

Dann noch eine kleine Frage... muß ich die Weichenantriebe mit 12 Volt betreiben oder kann ich da auch nur 10 Volt nehmen? Denn ich möchte die Weichen per abgewandelter Diodenmatrix schalten... also anstelle jede Weiche für sich, eine Fahrstraßenschaltung bauen...

Grüße

Hans-Jürgen


Elektronische Geräte kennen nur drei Zustände...

1. AN...
2. AUS...

... und...

3. KAPUTT...



... Strom macht klein, schwarz und hässlich...

Fenek
 
Beiträge: 58
Registriert: Di Nov 26, 2013 7:59 pm
Wohnort: Lindwedel

Re: Frage zu Tomix Bodenweichen

Beitragvon shiniji » Mi Nov 27, 2013 12:06 am

Also mit den 12V kann ich dir leider nicht beantworten, da ich immer das direkt über die Tomix Weichenschalter mache die am Tomixtrafo hängen - das müsste man probieren. Aber bitte beachten nur Gleichstrom, kein Wechselstrom bei den Weichen, da die nur mit 2 Polen gestellt werden ;)
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA
Benutzeravatar
shiniji
 
Beiträge: 949
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Wohnort: Wiesau

Re: Frage zu Tomix Bodenweichen

Beitragvon EVO-X » Mi Nov 27, 2013 12:37 pm

Mit den Bogenweichen hatte ich auch keine Probleme. Ein Problem hab ich oft bei den 15° Kreutzungen. Das erste Drehgestell läuft hier manchmal auf und fällt dann zwischen die Schienen.
Benutzeravatar
EVO-X
 
Beiträge: 333
Registriert: Mi Aug 24, 2011 3:33 pm

Re: Frage zu Tomix Bodenweichen

Beitragvon Fenek » Fr Nov 29, 2013 12:19 am

Hallo Shiniji...

Dann werde ich es probieren. Kann ja nichts passieren... solange ich nur einen kurzen Impuls auf die Spulen gebe...


Hallo EVO-X...

Danke für den Hinweis. Kreuzungen/Kreuzungsweichen werde ich nicht brauchen. Nur Normal- und Bogenweichen.


Dann nochmal vielen Dank für Eure Antworten.

Grüße

Hans-Jürgen


Elektronische Geräte kennen nur drei Zustände...

1. AN...
2. AUS...

... und...

3. KAPUTT...



... Strom macht klein, schwarz und hässlich...

Fenek
 
Beiträge: 58
Registriert: Di Nov 26, 2013 7:59 pm
Wohnort: Lindwedel


Zurück zu Modellinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast