EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Hier kann sich über Brot und die Welt unterhalten werden
ET 403
Beiträge: 664
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von ET 403 »

Ja, das stimmt ! Eine wunderschöne Lok, fährt auch super ! :D
Gruß Rainer
ET 403
Beiträge: 664
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Selbstverzoller

Beitrag von ET 403 »

Servus,

ich hatte Achsen bei PlazaJapan bestellt ( März ) und wurde dann durch den Postboten weiter zu einem REWE-Markt geschickt. Bei diesem REWE war meine Sendung nicht, erst durch mehrere Telefonate bei anderen REWE wurde ich "fundig" !!!
Zollgebühr 3,15 EURO plus 6,00 EURO Verwaltungsgebühr DHL. Bezahlt !!

Dann habe ich sofort bei DHL als Selbstverzoller Einspruch eingelegt und erst durch mehere emails meinerseits kam gestern ( Mai ) die Mitteilung
"eine gute Mitteilung" ,.....ich erhalte die EURO 6,00 auf mein Konto zurück !!

Man muß schon lange genug "BOHREN", dann flutsche es !
Gruß Rainer
Darklighter
Beiträge: 143
Registriert: Do Apr 30, 2009 6:12 pm
Wohnort: Münster

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von Darklighter »

pinepot hat geschrieben: Sa Nov 20, 2021 7:04 pm
Idefix hat geschrieben: Mi Jul 07, 2021 3:03 pm Und viele Dinge kaufe ich direkt über Amazon Japan. Da findet die EUSt.-Voranmeldung bereits statt und man hat weniger Hudeleien.
Kann ich nur bestätigen. Amazon Japan haben zur Jahresmitte den Bestellprozess angepasst. Zuvor wurden Warenwert, Versandkosten und Einfuhrkosten separat kalkuliert. Nunmehr werden auf der finalen Bestellseite die Einfuhrkosten prozentual aufgeschlagen. Gelegentlich fragt der Zoll eine Rechnung an, bevor die formale Freigabe erfolgt, was aber dem Lieferfenster von 48-72h selten einen Abbruch tut.
Ich habe damit in letzter Zeit ziemlich oft Theater. Gerade hängt wieder ein Paket beim Zoll und DHL will die japanische Invoice nicht akzeptieren. Ist aber der einzige Nachweis über den tatsächlichen Wert der Sendung, denn alles andere enthält Artikel (und deren Versandkostenanteil), die noch nicht verschickt wurden oder es ist nicht ersichtlich, dass die Einfuhrumsatzsteuer in den Preisen schon enthalten ist...
pinepot
Beiträge: 84
Registriert: Mi Nov 01, 2017 11:02 am

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von pinepot »

Darklighter hat geschrieben: Do Jul 07, 2022 10:51 am Ich habe damit in letzter Zeit ziemlich oft Theater. Gerade hängt wieder ein Paket beim Zoll und DHL will die japanische Invoice nicht akzeptieren. Ist aber der einzige Nachweis über den tatsächlichen Wert der Sendung, denn alles andere enthält Artikel (und deren Versandkostenanteil), die noch nicht verschickt wurden oder es ist nicht ersichtlich, dass die Einfuhrumsatzsteuer in den Preisen schon enthalten ist...
Deinen Beitrag habe ich erst heute gelesen… falls das Thema noch für jemanden interessant ist, Amazon Japan erstellt inzwischen immer zwei Rechnungsarten: mit Umsatzsteuer (JPY & EUR) in japanischer Sprache sowie als „non VAT invoice“ in englischer Sprache.

Meine jüngere Erfahrung mit Amazon Japan/DHL Express ist weiterhin positiv. Entweder erfolgt eine Anfrage der Rechnung per E-Mail oder telefonisch von Seiten DHL/Leipzig. Per E-Mail werden schlicht beide Rechnungen versandt. Im Telefonat trägt man auf Nachfrage wahrheitsgemäß vor, welche Produkte importiert werden und, sofern zutreffend, dass man nicht gewerblicher Inverkehrbringer ist; nicht-tarifäre Handelshemmnisse (z.B. ProdSG) sind nicht anwendbar.

Falls der Import bzw. die Zustellung dann aufgrund von Fehlern, die DHL zu vertreten hat, unmöglich ist oder erneut Abgaben erhoben werden, sollte man an Amazon Japan herantreten. Da habe ich regelmäßig kulante Lösungen erfahren.
ET 403
Beiträge: 664
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von ET 403 »

Servus,

danke für Deine Info.
Werden dann noch die 6,00 EUR zusätzlich abgerechnet für DHL Service ?
Ich bin ja Selbstverzoller und hole eigentlich die Sachen beim Zoll selbst ab.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 774
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von Leuchtturm »

Sobald du mit DHL-Versand versenden lässt, fallen die 6,00€ Pauschale von DHL an. Dies kannst du nur umgehen, indem du beim Kauf auf EMS / SAL umsteigst...
Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido und der Hakubi-Linie der JR West
pinepot
Beiträge: 84
Registriert: Mi Nov 01, 2017 11:02 am

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von pinepot »

Leuchtturm hat geschrieben: Do Nov 24, 2022 3:05 pm Sobald du mit DHL-Versand versenden lässt, fallen die 6,00€ Pauschale von DHL an. Dies kannst du nur umgehen, indem du beim Kauf auf EMS / SAL umsteigst...
Da ich mit meiner Antwort zur Versandoption via Amazon Japan/DHL Express oben „reingegrätscht“ bin sei nur pro forma erwähnt, dass dabei natürlich keine nachträglichen Abgaben oder Gebühren anfallen dürfen.

@Leuchtturm: interessehalber nachgefragt, EMS wird in Deutschland ebenfalls von DHL Express zugestellt. Da bekommt Ihr dann keine „6,00 Pauschale“ aufgedrückt? Nur wenn DHL die komplette Versandkette ab Japan bespaßt?
EDIT: Habe weiteren Interesses halber doch mal auf der Internetpräsenz der DHL gestöbert und mir die Frage selbst beantwortet :D
Die Auslagepauschale i.H.v. 6,00 EUR brutto fällt nicht an für: Sendungen, die vom Empfänger in einem Binnenzollamt selbst verzollt werden; Sendungen, für die vom Empfänger keine Einfuhrabgaben zu entrichten sind. (Quelle)
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 774
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von Leuchtturm »

Moin pinepot,

bevor EMS /SAL ausgesetzt wurde, hatte ich grundsätzlich diese Versandart gewählt. DHL hatte es zwar verschifft (Flugpost), musste aber das Paket/Päckchen an das zuständige Zollamt weiterleiten. Dort habe ich es dann immer in einem begrenzten Zeitraum abholen können und nur die Einfuhrsteuer bezahlen müssen. Hatte selten Probleme mit diesem Weg. Macht aber nur Sinn, wenn EMS wieder günstiger sein sollte wie DHL-Express-Lieferung. An die Selbstverzoller-Angabe hat sich DHL/Die Post nie wirklich bei mir dran gehalten...

Mittlerweile lasse ich mich mit DHL-Express ein... unkomplizierte Lieferung tagsüber, leider halt mit den 6,00€ Mehrkosten, die mich aber nicht stören.

Gruß Ulli
Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido und der Hakubi-Linie der JR West
pinepot
Beiträge: 84
Registriert: Mi Nov 01, 2017 11:02 am

Re: EU Einfuhrverbot für Japanische Modellbahn?

Beitrag von pinepot »

Ja, EMS ist weiterhin „Lotterie“… die Erfahrung habe ich dieses Jahr wieder vermehrt machen dürfen.
Antworten