Leuchtturms IG Nippon-Module

Antworten
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 937
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Leuchtturm »

Moin die Damen und Herren,

ich habe mich dazu entschlossen, meine Heimanlagen-Planungen zu begraben und mich nur noch auf IG-Nippon Module zu konzentrieren.
Das Duck-Under Modul werde ich auch ab sofort hier weiter, mit Baufortschritten, zeigen. Irgendwann muss man ja auch mal weitermachen und Altes hinter sich lassen... :shock:

Geplant ist aktuell das Duck-Under Modul so schnell wie möglich fertigzustellen, damit die 2 anderen Module, nach mehrjährigen dahinfristen im Keller, auch endlich weitergebaut werden können. Hierzu gibt es aktuelle Ambitionen zu einem mehrgleisigen Bahnhof, um einen Zugwechsel oder auch Überholungen auf der Gegengeraden der Ausstellungsanlage zu ermöglichen und selbst an seinem eigenen Bahnhof zu "spielen".

Weitere Informationen gibt es dann demnächst.
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
Benutzeravatar
shiniji
Beiträge: 1188
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Wohnort: Schönwald

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von shiniji »

Na endlich Ulli, ich bin gespannt :D
Grüße
Patrick
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 1406
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Tibor Szepessy »

Ich freue mich riesig!

LG, Tibor
Mokei-tetsu
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 937
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Leuchtturm »

Hallo ihr zwei,

ja, ich habe mich lange innerlich geweigert, etwas größeres für das IG-Nippon Arragement zu bauen. :?
Ich hoffe, dass die ersten Früchte zu den Ausstellungen im Herbst pflücken zu können, auch wenn es nicht durchgestaltet sein wird.
Dazu bin ich persönlich mehr Theoretiker statt Pragmatiker... :lol: Aber nun wird es Zeit dem Arragement mehr unter die Arme, in
Form von Modulen, zu greifen.

Aktuell versuche ich gerade meinen Bahnhofsplan, der so zwischen 1990 bis 2010 spielen könnte, so zu gestalten, dass er einige Wünsche aus den vergangenen Jahren abdecken kann. Lange Bahnsteige für längere Züge, Überholmöglichkeiten für Güterzüge (bis zu 24 Wagen lang), eine
Anschlussbahn (Triebwagen) mit Pendelmöglichkeit und evt. kleiner Triebwagenhalle für die Zukunft und einen kleinen Containerumschlagplatz, wie
er an Unterwegsbahnhöfen bis Mitte der 1990er Jahre üblich war und heute ab und zu noch aufzufinden ist. Klingt erstmal nach einem großen Vorhaben, aber er sollte auch für mich machbar sein. Hier habe ich mich aus verschiedenen Regionen Japans inspirieren lassen, um nicht in die Falle zu tappen, einen originalen Bahnhof nachbauen zu wollen. Dann würde der Abstellplatz im Keller nicht ausreichen und ich müsste eine Halle anmieten :lol:

Ich denke, dass der Plan noch diese Woche vorgestellt werden kann, um euch die ersten Einblicke und eure Kritiken, ja die Kritiken sind
mir hier wichtig, einzuholen. Vielleicht kann daraus was sehr passables entstehen.

Auch überlege ich, den Bahnhof so zu gestalten, dass er bei Bedarf verlängert oder verkürzt werden kann. Eine Art Erweiterungsmodul im
Bahnsteigbereich wäre hierfür passend. So können andere Mitglieder auch den gern gezeigten Shinkansen in voller Länger präsentieren.
Aber erstmal soll der Grundstein gelegt und die ersten Meter Gleis bestellt werden... Ein paar Meter Geraden von Tomix habe ich ja schon mal :lol:
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
Bimmelboahn
Beiträge: 10
Registriert: So Apr 10, 2022 11:14 am
Wohnort: Oberlausitz

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Bimmelboahn »

Leuchtturm hat geschrieben: Fr Feb 24, 2023 1:39 pm
Auch überlege ich, den Bahnhof so zu gestalten, dass er bei Bedarf verlängert oder verkürzt werden kann. Eine Art Erweiterungsmodul im
Bahnsteigbereich wäre hierfür passend. So können andere Mitglieder auch den gern gezeigten Shinkansen in voller Länger präsentieren.
Die Idee habe ich für meinen Bahnhof auch, den soll man auch um 60 cm erweitern können-die „normale“ Länge von 180 cm ist ja nicht allzu groß, der längste Bahnsteig kommt auf gerade mal 80 cm, da würde der Kiha 82 nicht komplett ranpassen.
Oack sachte! Iech kumm schunn! Su schnell giehts ne bergoa!
Du Bim-Bim-Bim-Bim Bimml-Bumml-Boahnl, du,
du kimmst ne aus dr Ruh und bimmelst immerzu,(...)
(aus dem Lied "Unse Bimmelboahn" von Hans Kühn, in Oberlausitzer Mundart)
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 937
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Leuchtturm »

Moin Bimmelboahn,

ich denke, dein Ansatz von 60cm Modulen zur Verlängerung ist gar nicht so schlecht. So würde ich etwas Platz im Keller und Transportkapazitäten im Auto sparen. Ich habe erst mit einem "sperrigen" 120cm Modul gerechnet für die Verlängerung. Aber 2x 60cm machen deutlich mehr Sinn! Danke für die Idee.
Jetzt muss ich es noch kurzfristig an den Schnittstellen umbauen und dann kann ich den ersten Plan hier vorzeigen. Der Bahnhof ist aber mehr ein Segment, geschuldet durch die verwendung von Flexgleisen und Peco-Code 80 Weichen, welches am Anfang und Ende eine IGN-Schnittstelle besitzt. Andernfalls krieg ich nicht die gewünschte Weichenverbindung drauf...
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 937
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Leuchtturm »

Moin zusammen,

hier mein erster Entwurf zum Bahnhofsplan. Wie schon angedeutet, sind 120cm und 60cm Module eingeplant, man erkennt die Schnittstelle an den weißen Vierecken am Rahmen.
Wie ihr seht, ist es ein relativ kleiner Bahnhof mit Ausweichmöglichkeiten für beide Fahrtrichtungen. Aus Platzmangel habe ich den Containerumschlag noch nicht einzeichnen können, da mir einfach keine vernünftige Anbindung einfallen will, ohne dass die Durchfahrtsgleise "gesperrt werden müssen". Vielleicht hab ihr eine Idee? Den Triebwagenstartpunkt habe ich auf das mittlere Gleis, welches über die Y-Weichen erreichbar ist, verlegt. Dies kommt dem Vorbildverkehr doch näher, als ich erst vermutete. Damit entfällt auch der Triebwagen-Schuppen, den ich ursprünglich eingeplant habe.


IGN-Bahnhof01_270223.JPG
Was meint ihr? Kann man es so lassen? Das Bahnhofsgebäude ist auf der unteren Hälfte eingeplant. Wird später eingezeichnet und nachgereicht.
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 937
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Leuchtturms IG Nippon-Module

Beitrag von Leuchtturm »

Hier nun die Überarbeitung zum besseren Verständnis.

Die 2 Stück 60cm Module sind in rot eingerahmt und dienen, wie oben schon erwähnt, als Verlängerung für längere Personenzüge und zur
Möglichkeit der Abstellung längerer Güterzüge auf dem Gleis 4. Gleis 1 ist der Hausbahnsteig, Gleis 2 und 3 sind beim Inselbahnsteig zu finden. Gleis 5, der kleine Stummel am Hausbahnsteig, soll nur optisch für die Abstellung von Gleisbaumaschinen und/oder einer Gleisräummaschine dienen. Diese wird aber nicht direkt angesprochen, Strom wird nur anliegen, wenn die Weiche *händisch* gestellt wurde.

IGN-Bahnhof01_010323.jpg
linke Einfahrt
snapshot1.jpg
rechte Einfahrt
snapshot2.jpg
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
Antworten